Der älteste – wieder entdeckte - Freimaurertempel Mitteleuropas

In den 1970er Jahren wird das teilweise desolate Schloss Rosenau einer umfassenden Renovierung durch den neuen Eigentümer, das Land Niederösterreich, unterzogen.

Unter vielen Schichten Übermalungen tauchen plötzlich wunderschöne Fresken mit eindeutig freimaurerischen Symbolen auf, die ein riesiges Universum an allegorischen Darstellungen offenbaren und so das humanistische Gedankengut des 18.Jhdts. verschlüsselt widerspiegeln.

Es wird auch ein Ritualraum (Tempel) der Freimaurer aus der Entstehungszeit (1736 – 1748) wiederentdeckt, in seinen Originalzustand gebracht und mit entsprechendem Mobiliar aus der Zeit eingerichtet.

Er wird heute wieder für rituelle Zusammenkünfte der Freimaurer genutzt und gilt als der älteste noch verwendete Ritualraum der Freimaurer in Kontinental-Europa.